Home > Themen
Xi Jinping trifft Donald Trump
2017/07/10

Hamburg

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat sich am Samstag in Hamburg mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump zu einem Gespräch getroffen. Beide Staatschefs tauschten sich über die bilateralen Beziehungen und wichtige internationale und regionale Fragen von gemeinsamem Interesse aus.

Xi wies bei dem Treffen darauf hin, beide Staaten sollten einander auch zukünftig respektieren und die pragmatische Zusammenarbeit in allen Bereichen ausweiten. Die Koordination in internationalen und regionalen Fragen solle verstärkt werden.

Beide Staatsoberhäupter waren sich einig, die ranghohen Kontakte weiter zu pflegen und das gegenseitige strategische Vertrauen zu stärken. Beide Seiten sollten die vier ranghohen Dialogmechanismen wie den ersten umfassenden Wirtschaftsdialog und den Cybersicherheitsdialog, die in kürze stattfinden werden, nutzen, um das gegenseitige Verständnis zu vertiefen und die pragmatische Zusammenarbeit zu fördern.

Xi betonte ferner, beide Seiten sollten die jeweiligen Kerninteressen und Anliegen respektieren und Differenzen und sensible Fragen angemessen behandeln.

Trump erwiderte, China sei ein wichtiger Handelspartner der USA und ein einflussreiches Land in internationalen Angelegenheiten. Sein Land wolle mit China gemeinsam die Dialoge in allen Bereichen und die gegenseitig nutzbringende Zusammenarbeit ausweiten und den Austausch und die Koordination in wichtigen internationalen und regionalen Fragen weiter pflegen.

In Hinblick auf die Atomfrage auf der Koreanischen Halbinsel bekräftigte Xi, China unterstütze weiterhin die Denuklearisierung und die Wahrung von Frieden und Stabilität auf der Koreanischen Halbinsel. Die Frage solle durch Dialoge gelöst werden. Zudem betonte Xi, gegen die Stationierung des US-amerikanischen THAAD-Raketenabwehrsystems in Südkorea zu sein.(CRI)

 
Suggest To A Friend:   
Print