Home > Informationen aus dem Generalkonsulat
China will Entwicklung Afrikas weiterhin unterstützen


Der stellvertretende chinesische Handelsminister Wei Jianguo hat am Sonntag in Shanghai erklärt, die chinesische Regierung wolle mit der internationalen Gemeinschaft zusammenarbeiten, um Afrika bei der Erhöhung der Selbstentwicklungsfähigkeit zu helfen.

Am selben Tag sagte Wei auf dem Symposium "Finanzerschließung und Wirtschaftskooperation zwischen China und Afrika" in einer Rede, die Wirtschaftsglobalisierung habe allen Ländern beispiellose Entwicklungschancen gebracht. Aber gleichzeitig entstehe auch ein gewisser Abstand, der eine Herausforderung für die Entwicklung Afrikas darstelle. Er sagte weiter, die internationale Gemeinschaft solle mehr Aufmerksamkeit auf die Bemühungen der afrikanischen Länder zur Verwirklichung der regionalen Stabilität sowie der Wirtschaftsentwicklung legen. Man solle auch auf bilateralem oder multilateralem Wege effektive Maßnahmen ausarbeiten, um die Probleme der afrikanischen Länder bei ihrer Entwicklung zu lösen.

Der stellvertretende Präsident der chinesischen Staatlichen Entwicklungsbank Gao Jian sagte auf dem Symposium, die regionalen Finanzorgane wie die Afrikanische Entwicklungsbank spielten eine wichtige Rolle in Afrika. Die Staatliche Entwicklungsbank Chinas wolle daher mit den afrikanischen Finanzorganen eine umfassende Kooperation eingehen.


(CRI, 14. Mai 2007)

Suggest To A Friend
  Print