Home > Aktuelles aus dem Generalkonsulat
Grußwort von Generalkonsul Du Xiaohui anlässlich eines Webinars mit Vertretern des Bündnisses von Entwicklern der Demonstrationszonen zur Integration des Jangtse-Deltas und norddeutschen Unternehmern
2020/11/03
 

30. Oktober 2020

 

Sehr geehrter Herr Zhang,

Sehr geehrter Herr Dr. Heyne,

Sehr geehrte Gäste, meine Damen und Herren!

 

Moin, Norddeutschland!

Moin, Jangtse-Delta!

 

„Moin" bedeutet so viel wie „Hallo" oder „Guten Tag". In Norddeutschland reden einander nur alte Freunde mit „Moin" an. Das Jangtse-Delta und Norddeutschland können auf lange historische Beziehungen zurückblicken und sind sozusagen „alte Freunde"; „Moin" besteht aus vier Buchstaben – M, O, I und N. Ich möchte diese vier Buchstaben verwenden, um eine grobe Vorstellung von der Zusammenarbeit zwischen dem Jangtse-Delta und Norddeutschland zu vermitteln.

 

„M" steht für „Motor". Die Corona-Pandemie hat einen enormen Einfluss auf die Weltwirtschaft, wobei Chinas Wirtschaftswachstum in den ersten drei Quartalen des Jahres von negativ auf positiv umschlug und im dritten Quartal ein BIP-Wachstum von 4,9 Prozent im Jahresvergleich verzeichnete. International hofft man sehr, dass China ein weiteres Mal die Rolle des globalen Wirtschaftsmotors spielen würde. China betont im Moment für die Wirtschaftsentwicklung, dass es sich hauptsächlich auf inländischen Wirtschaftskreislauf stützt, bei dem jedoch der inländische und internationale Wirtschaftskreislauf sich gegenseitig befruchten. Es handelt sich also nicht um einen geschlossenen Binnenkreislauf, sondern um einen offenen inländischen und internationalen Doppelkreislauf. Das Jangtse-Delta ist eine der wirtschaftlich aktivsten, offensten und innovativsten Regionen Chinas. Es macht nur 3,7 Prozent der Landesfläche, 16,2 Prozent der Bevölkerung aus, aber mit einem Gesamt-BIP von 17,27 Billionen Yuan in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020, was 23,8 Prozent des Gesamt-BIPs des Landes darstellt. Damit ist die Region der Motor der chinesischen Wirtschaft. Norddeutschland hat in der deutsch-chinesischen und chinesisch-europäischen Zusammenarbeit stets eine Vorreiterrolle gespielt und kann als Motor der bilateralen Beziehungen angesehen werden. Die Zusammenarbeit zwischen den Motoren zweier wichtiger Länder – China und Deutschland – kann die Rolle eines zweimotorigen Antriebs oder eines „Hybrids" spielen und sich sowohl positiv auf die beiden Länder auswirken als auch zur Ankurbelung der Weltwirtschaft beitragen.

 

„O" steht für „Online", für „digital". Das Jangtse-Delta weist ein hohes Maß an digitaler Wirtschaft auf, und die Corona-Pandemie hat den Digitalisierungsprozess noch beschleunigt und neue Plattformen für Umweltschutz, Wissenschaft und Innovation, Häfen und Logistik entstehen lassen. Dieses Webinar heute, das während dieser speziellen Zeit der Corona-Pandemie stattfindet, bildet einen neuen Anfang für Jangtse-Delta und Norddeutschland, und wir freuen uns auf die Meinungen der Unternehmer über die Stärkung der Zusammenarbeit in der digitalen Wirtschaft und im E-Commerce.

 

„I" steht für „Innovation". Ein weiteres Thema befasst sich mit der grünen Wirtschaft, denn eine tiefere regionale Integration erfordert Innovationen auf Basis einer nachhaltigen Entwicklung. Die norddeutschen Regierungen und die Wirtschaft fördern aktiv die Entwicklung des Wasserstoffs. Die Schwerpunkte der Demonstrationszone zur integrierten Entwicklung des Jangtse-Deltas sind Umwelt und Innovation, und wir glauben, dass die beiden Seiten viel gemeinsam haben.

 

„N" steht für „Navigation". Das Jangtse-Delta wird von einem Fluss gebildet, der ins Meer mündet, und weist zahlreiche Häfen auf. In Norddeutschland liegen die Städte entlang von Flüssen, die ins Meer münden und an denen Häfen aller Größenordnungen entstanden sind. Das Jangtse-Delta und Norddeutschland können den Geist der Seefahrt, der sich durch Tapferkeit, Offenheit und Weitsicht auszeichnet, zur Geltung bringen und aktiv die Möglichkeit einer Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland insbesondere zwischen den beiden Regionen, Jangtse-Delta und Norddeutschland, und neue Bereiche ins Auge fassen. Das Wichtigste in der Schifffahrt ist die Richtung, und in der gegenwärtigen stürmischen Weltlage wagen es das Jangtse-Delta und Norddeutschland, Wind und Wetter zu trotzen, der korrekten Richtung der historischen Entwicklung zu folgen, die Zusammenarbeit zu stärken, sich der Entkoppelung zu widersetzen und den Aufbau einer gemeinsamen, innovativen und integrativen offenen Weltwirtschaft zu fördern.

 

Es ist leicht, online neue Freunde zu finden, aber schwierig, Freundschaften zu vertiefen. Ich hoffe, dass das heutige Webinar für beide Seiten ein guter Anfang ist, um Freundschaften zu schließen. Ich hoffe, dass beide Seiten ihre Beziehungen weiter stärken und gemeinsam die Zukunft gestalten können.

 

 

Suggest To A Friend:   
Print