Home > Aktuelles aus dem Generalkonsulat
Generalkonsul Du Xiaohui erhielt die Urkunde über die Erteilung des Exequaturs von Hamburgs Erstem Bürgermeister Herrn Dr. Peter Tschentscher
2019/01/17

Am 15. Januar wurde Generalkonsul DU Xiaohui von Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher zum Antrittsbesuch empfangen und eine Urkunde über die Erteilung des Exequaturs überreicht.

 

Generalkonsul Du sagte, dass die 40-jährige Erfolgsgeschichte der Reform und Öffnungspolitik auch eine Erfolgsgeschichte der Kooperation Chinas und Norddeutschlands, Shanghais und Hamburgs sei. Die Kooperation beider Seiten hätte die Phasen 0, 1, N und N+ durchgemacht. Profitierend von der Reform und Öffnungspolitik und Chinas Entwicklung, hätte sich die Kooperation beider Seiten von Phase 0 zu Phase 1 zu Phase N, von einem geringen zu einem großen, von einem begrenzten zu einem umfangreichen Ausmaß weiterentwickelt. Dabei hätte sich der Kooperationsbereich vom anfänglichen Handel ausgehend auf etliche weitere Felder wie Wirtschaft, beidseitig gerichtete Investitionen, Kultur, Bildung, Wissenschaft und Technik, sowie Gesundheit ausgedehnt. Du zufolge führe die „One Belt One Road"-Initiative dazu, dass die Kooperation beider Seiten nach einer Phase N in die Phase N+ eintritt, indem sie aufbauend auf die vorhandene Grundlage die Qualität der Kooperation aufwertet und deren Effizienz erhöht, noch mehr Bereiche und eine noch breitere Masse an Menschen profitiert, und noch besser einen Beitrag zur umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen China und Deutschland leistet. Auf die von seinen Vorgängern geschaffene Grundlage aufbauend möchte Du als zehnter Generalkonsul Chinas in Hamburg zusammen mit den Menschen aus Norddeutschland die Chancen der Entwicklung Chinas und der „One Belt One Road"-Initiative aufgreifen, um die Vorstellungen der Phase N+ in wahrhaftiger Kooperation münden zu lassen.

 

Hamburgs Erster Bügermeister betonte die große wirtschaftliche Bedeutung Chinas für Hamburg und die erfolgreiche Partnerschaft mit Shanghai in allen Bereichen. Über den Hamburger Hafen liefe mehr als die Hälfte des deutschen Außenhandels mit China. Hamburg sei Chinas Tor nach Europa und verstehe sich sowohl auf dem See- als auch dem Landweg als zentraler End- und Knotenpunkt der „Neuen Seidenstraße" im Rahmen der „One Belt One Road"-Initiative.

 

Am selben Tag noch stattete Du der Präsidentin der Hamburger Bürgerschaft, Veit, seinen Antrittsbesuch ab.

Suggest To A Friend:   
Print